Logo
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
 
 
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
1
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
2
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
3
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
4
 

Unser Verpflegungskonzept

Einleitung / Vorstellung der Schule

Die Käthe-Kollwitz-Schule ist eine Schule für lernschwache Schüler und Schülerinnen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die ihr anvertrauten Kinder und Jugendlichen in ganz besonderer Weise ganztägig zu fördern. Durch kleine Klassen und offene Unterrichtsformen verfügt sie über die Möglichkeit, sich dem ganzen Menschen zuzuwenden. Nach unserem Schulkonzept werden die Kinder und Jugendlichen in klassenübergreifenden Stufenteams unterrichtet. So können wir durch individuelle Arbeitspläne jedem Kind gemäß seinen Fähig- und Fertigkeiten noch besser gerecht werden. Jede Schülerin, jeder Schüler wird gemäß seines individuellen Lerntempos pädagogisch begleitet und unterstützt. Durch dieses Konzept werden die Schüler besonders in ihrer Selbstständigkeit bzgl. der Organisation ihres Lernens gefordert und gefördert. 

Ein wichtiger Baustein unseres Schulalltags ist unsere Schulküche, in der täglich frisch, ausgewogen und lecker gekocht wird. Geleitet von Frau Keller, unterstützt von Frau Gieseler und jeweils einem Schülerteam werden unsere Schülerinnen und Schüler täglich mit gesundem und schmackhaftem Essen versorgt. Hierbei werden schwerpunktmäßig saisonale und regionale Produkte verwendet.   Die kontinuierliche Mitarbeit zweier Jugendlicher der 8. Klasse ist ein wichtiger Baustein unseres Ernährungs- und Selbstständigkeitskonzeptes.   Im Rahmen des   2-wöchigen Kücheneinsatzes werden wichtige Grundlagen aus der Lebensmittelkunde, der Verarbeitung einzelner Lebensmittel und ihrer Zubereitung vermittelt.


Ziele

Unser Verpflegungskonzept erfüllt zwei wichtige Ziele: 

  • Es soll für alle SchülerInnen und KollegInnen ein gesundes, vollwertiges, schmackhaftes und preisgünstiges Mittagessen geben.

  • Die Küche stellt   einen wichtigen Lernort für den hauswirtschaftlichen Bereich des Faches Arbeitslehre dar.

Das Verpflegungsangebot an der Käthe-Kollwitz-Schule ist ein wesentliches Merkmal unserer Schulkultur. Ein leckeres und ausgewogenes Mittagessen in gemütlicher Atmosphäre trägt dazu bei, dass sich die Mitglieder unserer Schulgemeinschaft wohlfühlen, und auch unter physiologischen Gesichtspunkten gute Lern- und Arbeitsbedingungen vorfinden. Preislich soll es auch für SchülerInnen aus sogenannten sozial schwachen Familien erschwinglich sein. Hierzu gibt es die Möglichkeit einer teilweisen Kostenübernahme, so dass niemand aus Kostengründen vom Mittagessen ausgeschlossen ist.

Die kontinuierliche Mitarbeit in der Schulküche leistet einen wichtigen Beitrag zur Ernährungsbildung. Sich im späteren Leben einmal gesund und mit frischen und vollwertigen Lebensmitteln ernähren zu können, ist eine wichtige Voraussetzung für einen nachhaltigen Lebensstil.   Die Grundlagen hierfür werden durch das Zubereiten frischer Speisen, das Erstellen eines abwechslungsreichen Speiseplans, den Service bei der Essensausgabe, das Schaffen einer gemütlichen Essatmosphäre und   das Arbeiten im Team geschaffen.


Zielgruppen

Die Schülerschaft der Käthe-Kollwitz-Schule setzt sich aus Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren zusammen. Das Essensangebot wird von ca. 90% aller SchülerInnen genutzt, die die Ganztagsschule besuchen und bis 16 Uhr unterrichtet werden. Unsere KollegInnen nehmen das Angebot ebenfalls regelmäßig und gerne wahr.

Ein   Speisenangebot zu erstellen, das den unterschiedlichen, auch altersgemäßen und kulturellen, Essgewohnheiten gerecht wird, ist eine wichtige Voraussetzung für eine hohe Akzeptanz. Daher werden unsere Schülerinnen und MitarbeiterInnen regelmäßig zum Angebot befragt, dürfen Wünsche und Kritik äußern. Diese werden vom Küchenteam aufgenommen und soweit als möglich umgesetzt.


Verpflegungsangebot

Neben der Schulküche verfügt unsere Schule auch über einen Schulkiosk. Dieser wird für jeweils ein Jahr von den SchülerInnen der 7. Klasse betrieben. Hier gibt es neben frischen Brezeln und Käsestange, auch Getränke wie Mineralwasser, Apfelschorle und Kakao. Knabbereien wie Nüsse oder Reiswaffeln können ebenfalls erworben werden.

Von montags bis donnerstags wird in der Mensa ein zwischen 12.15 Uhr und 14 Uhr ein warmes Mittagessen angeboten. Die einzelnen Stufen (Unterstufe, Mittelstufe, Oberstufe) essen getrennt voneinander zu unterschiedlichen Zeiten. Dies ist aufgrund des begrenzten Platzangebotes und unterschiedlicher Unterrichtszeiten notwendig.

Das Mittagessen umfasst ein reichhaltiges Salatbuffet, einen Hauptgang und ein Dessert. Alles wird, wie bereits erwähnt, selbst aus frischen, regionalen und saisonalen Zutaten zubereitet. Häufig gibt es selbstgebackenes Brot und selbstgebackenen Kuchen.   Auch für Vegetarier oder muslimische Schüler gibt es täglich ein Speisenangebot.

Trinkwasser steht in Karaffen auf den Tischen und kann jederzeit aus einem Wasserspender nachgeholt werden.  Unsere Schülerinnen und Schüler haben außerdem die Möglichkeit, sich ihre selbst mitgebrachten Wasserflaschen zu füllen, um so den ganzen Tag über ein frisches Getränk  zu verfügen 

Durch eine jahreszeitliche Dekoration der Räumlichkeiten, schön gedeckte Tische und eine Sitzordnung in Tischgruppen wir eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen und die Kommunikation beim Essen gefördert.


Pädagogisches Konzept

Die Verpflegung unserer Schulgemeinschaft, das Fördern einer gesunden Koch-, Ess und Tischkultur, stellen einen entscheidenden Baustein unseres Schullebens dar. Das Mittagessen als zentrale Schnittstelle unseres Schultages prägt die Atmosphäre des gesamten Schultages.

Folgende ernährungsbildende Maßnahmen gelten für alle Stufen: 

  • Gemeinsames Essen mit Lehrern

  • Regeln zur Ess- und Tischkultur

  • Beteiligung am Schulobstprogramm  

Folgende ernährungsbildende Maßnahmen finden in den einzelnen Stufen statt:


Unterstufe:  

  • Tägliches gemeinsames Frühstück mit gesundem Essen und Getränken

  • Tägliche Besprechung des Speiseplanes und der einzelnen Zutaten

  • Regelmäßige Projekte zu einzelnen Lebensmitteln (Kartoffel, Milch…) im Rahmen des Sachunterrichtes

  • Unterrichtsgänge zu regionalen Betrieben

  • Teilnahme am Tag der Schulverpflegung

  • Regelmäßige Foren (Präsentation von Unterrichtsergebnissen) mit Elternbeteiligung und selbst zubereitetem kleinen Buffet

Mittelstufe: 

  • Betrieb des Schulkiosk

  • Erstellen von Einkaufslisten

  • Einkaufen der benötigten Waren

  • Verkauf und Kassieren

  • Abrechnungen vornehmen

  • Tischdienst in der Mensa

Oberstufe:  

  • Zweiwöchiges Praktikum in der Schulküche im Rahmen des Projektes „Schüler kochen für Schüler“

  • Kochunterricht im Rahmen des Arbeitslehreunterrichtes

  •  Unterrichtsprojekt zum Thema Trinken

  • Lebensmittelkunde im Fach Biologie ( Energie- und Nährstoffgehalt in Lebensmitteln)


Kommunikation und Partizipation

Um auch in Zukunft eine hervorragende Verpflegung an unserer Schule anbieten zu können, finden zweimal pro Schuljahr Wunsch- und Feedback- Aktionen statt. Hier hat jeder Esser die Möglichkeit, mithilfe eines Fragebogens, Kritik und Wünsche zurückzumelden.

Diese werden im Rahmen eines runden Tisches mit Frau Keller, Herrn Räuber und der Verpflegungsbeauftragten besprochen.

Über die Beteiligung am Qualifizierungsprozess Schulverpflegung und der Erlangung der ersten beiden Sterne, wurde von der örtlichen Presse berichtet und dies auf unserer Homepage veröffentlicht.


Zusammenarbeit und Weiterentwicklung

Wir wollen als Schulgemeinschaft den hohen Stellenwert und die Qualität unseres Essensangebotes   erhalten und schätzen.

Dazu gehört, dass wir die Weiterentwicklung unseres Konzeptes als ständigen Prozess betrachten, der von der allen Personen unserer Schule mitgestaltet wird.

Die Kooperation mit unseren regionalen Anbietern und Lieferanten ist hierbei ebenso wichtig, wie die Kommunikation und Wertschätzung untereinander.

Wir sehen uns nicht nur als Konsumenten, unser Mittagessen nicht als reine Nahrungsaufnahme, sondern erkennen, dass Genuss, Verantwortung und Nachhaltigkeit wichtige Elemente eines glücklichen und erfüllten Lebens darstellen.