Logo
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
 
 
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
1
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
2
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
3
Käthe-Kollwitz-Schule // Grünstadt
4
 
 

Schrittweise Schulöffnung ab 25.05.2020

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

wir alle wünschen uns wieder mehr Normalität. An den Schulen gehen wir jetzt in kleinen Schritten auf diese Normalität zu. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es bis zu den Sommerferien keinen regulären Unterricht mehr geben wird, wie wir ihn vor der Corona-Krise hatten. Das erlauben die Hygienevorschriften nicht. Dem Lernen von zu Hause aus kommt also weiter eine große Bedeutung zu.

Ab dem 25.05.2020 wird an unterschiedlichen Tagen für die Lernstufen 1-5 in Kleingruppen wieder Unterricht angeboten. Welcher Schüler/in an welchen Tagen eingeteilt ist, wird ihnen von den Kollegen/innen noch mitgeteilt. Für die Lernstufen 6-8 gilt weiterhin die angebene Präsenzzeit. Die Gruppen- und Zeiteinteiling für die Lernstufe 8 kann auf der Seite der Oberstufe nachgelesen werden.

Damit Schule vor dem Hintergrund der Corona-Krise gelingt, müssen auch Sie Ihre Kinder auf die Hygienregeln vorbereiten und Sie ihnen vorleben. Das vielleicht Wichtigste ist und bleibt der nötige Abstand zu anderen - und das gilt auch vor und nach der Schule. Wir werden Ihren Kindern richtiges Händewaschen, Husten und Niesen in den Armbeugen sowie das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung und das Abstandhalten im Klassenzmmer, für die Pausen und den Toilettenbesuch erklären. Auf dem Weg zur Schule (Bus/Zug) muss Ihr Kind einen Mund-Nasenschutz tragen. Wenn Ihr Kind krank ist, darf es nicht in die Schule kommen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Kind wegen einer Krankheit in der Familie in die Schule gehen soll, rufen Sie vorher in der Schule an ! Der Gesundheitsschutz der gesamten Schulfamilie steht an oberster Stelle.

Viele Grüße

Gisbert Räuber                                                                                                                                                  Förderschulrektor

Schreiben vom Ministerium

Liebe Eltern,
wir leben in einer ungewöhnlichen Zeit.Noch nie gab es eine Schulschließung und das für eine so lange und unbestimmte Zeit, einen kompletten Lockdown – das Leben steht Kopf.
In den letzten Wochen hat sich in unserem Alltag vieles verändert, die Kinder sind den ganzen Tag zuhause, sie dürfen sich nicht mit ihren Freund*innen treffen, können ihren Hobbys nicht nachgehen – Home-Schooling und Home-Office muss unter einen Hut gebracht werden. Das wirft sicherlich viele Fragen auf –
Wie motiviere ich mein/e Kind/er zum Lernen?
Wie viel Zeit dürfen meine Kinder an den Computer/ Handy/ Playstation?
Wie kann ich arbeiten, ohne das meine Kinder mich dabei unterbrechen?
Wie gehe ich mit dem Dauersatz „Mir ist aber langweilig“ um?
Streit und Konflikte unter den Geschwistern, mit den Kindern bleiben nicht aus, wie können wir reagieren?
... und viele viele mehr. Die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Diakonischen Werkes sind weiterhin für Sie da.
Sie erreichen uns telefonisch unter 06321/1899970 (Montag bis Freitag von 9:00 – 12:00 Uhr und Montag bis Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr) oder per Mail HDD.NW@diakonie-pfalz.de. Wir rufen Sie gerne zurück und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die Beratung ist kostenfrei und auf Wunsch anonym.
Weitere Infos finden Sie im beigefügten Flyer (siehe unten).
Online können Sie sich oder ihre Kinder von erfahrenen Kolleg*innen auf diesen beiden Seiten: Bke-Jugendberatung.de oder Bke-Elternberatung.de beraten lassen.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
wir leben in einer verrückten Zeit. Noch nie gab es „schulfrei" und das für eine so lange und unbestimmte Zeit, die Erwachsenen stehen Kopf. In den letzten Wochen hat sich euer Alltag verändert, Home-Schooling und Home-Office, den ganzen Tag mit den Geschwistern, Eltern in einer Wohnung, keine Freunde/ Freundinnen sehen, kein Fußballtraining, … .
Das wirft sicherlich auch bei euch viele Fragen auf –
Wieviel muss ich lernen und wen frage ich, wenn ich etwas nicht verstehe?
Kann ich nicht wenigstens länger ans Handy, die Playstation, ...?
Ständig gibt es Ärger, weil ich meine Eltern störe, aber ich gebe mir echt Mühe?
Zuhause ist es wirklich total langweilig, was soll ich eigentlich den ganzen Tag machen?
Immer häufiger gibt es Streit mit meinen Geschwistern, Eltern - ich würde gerne mit jemanden Neutralen reden, der mich versteht – wie mache ich das? ... und vieles vieles mehr.
Die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Diakonischen Werkes sind genau für solche Fragen da.
Ihr erreicht uns telefonisch unter 06321/1899970 (Montag bis Freitag von 9:00 – 12:00 Uhr und Montag bis Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr) oder per Mail HDD.NW@diakonie-pfalz.de. Wir rufen euch gerne zurück und stehen euch mit Rat und Tat zur Seite. Die Beratung ist kostenfrei und auf Wunsch auch anonym.
Weitere Infos findest du im beigefügten Flyer (siehe unten).
Du kannst dich auch jederzeit online beraten lassen unter: Bke-Jugendberatung.de, schau dir die Seite ruhig mal an, da gibt es persönliche Chats, Foren zu bestimmten Themen und vieles mehr.

Verpflegungskonzept für den 3. Stern

Unser Verpflegungskonzept ist jetzt online.

  • Einfach unter Schulleben - Schulküche nachschauen

Am 04.09.2018, ist es soweit. Frau Müller als Verpflegungsbeauftragte, Frau Keller als unsere Chefköchin und Herr Räuber werden an diesem Tag in Polch von der Landwirtschaftsministerin Frau Klöckner den 3. Stern für unsere Schulküche überreicht bekommen. Darüber hinaus feiern wir in diesem Jahr mit unserer Küche das 10-jährige Jubiläum !

landrat

Am Donnerstag, den 06.09.2018, kam anlässlich der Verleihung des 3. Sterns für unsere Schulverpflegung der Landrat Herr Illenfeld zu uns an die Schule. Für uns als Schule gab der Besuch Anlass, dem Kreis einmal Danke zu sagen für die vor 10 Jahren getätigten Investitionen in den notwendigen Umbau !

Von links: Frau Giesseler, Frau Martin (SEB), Frau Müller (Verpflegungsbeauftragte), Herr Illenfeld (Landrat), Frau Keller (Hauswirtschaftsmeisterin).

Kontakt